Home Ihr Besuch Häufig gestellte Fragen
  • Unsere aktuellsten Öffnungszeiten finden Sie auf dieser Seite.

  • Fast alle Affenarten sind weiterhin zu sehen. 

    Die Gebiete, in denen Affen freilaufen, sind für Besucher zugänglich. Dies geschieht bei Affenarten, die von selbst den passenden Abstand zu unseren Besuchern einhalten. Wie immer sind in diesen Gebieten jedoch Tierpfleger und Aufsichtspersonen anwesend, die alles im Auge behalten.

  • Momentan gibt es keine Maßnahmen mehr. Ab dem 1. April ist alles wieder offen: Die Restaurants und Spielplätze werden geöffnet und auch die Fütterungen vor Publikum können stattfinden. QR-Code, Masken und 1,5 Meter Abstand sind nicht mehr nötig. Sollte sich das wieder ändern, folgen wir dem Rat der Behörden.

    In Apenheul können Sie einfach und sicher kontaktlos zahlen: mit Ihrer EC-Karte, Ihrem Mobiltelefon oder mit der Apenheul-Geldkarte (in unserem Webshop oder am Eingang erhältlich).

  • Ja, die Affenarten, die sich früher frei zwischen den Besuchern bewegt haben, dürfen das auch 2022 wieder tun. Das gilt für die frei laufenden Affen im Krallenaffen- und im Madagaskar-Gebiet. Die Besucher können auch wieder zwischen den Totenkopfaffen und den Affen rund um den Affenbaumpfad herumlaufen. Im Berberaffen-Gebiet werden momentan noch Arbeiten durchgeführt, aber es wird Ende April wieder geöffnet.

     

    Lesen Sie, wie Ihr Besuch in Apenheul nun aussieht.

  • Ja. Montag bis Sonntag 12:00 Uhr und 14:00 Uhr.

  • Ja, wir leihen Ihnen bei Ihrer Ankunft eine spezielle, „100% affensichere Tasche“. Auf diese Weise sorgen wir dafür, dass die Affen nicht an Ihre Sachen kommen können.

  • Bis jetzt ist kein einziger Fall bekannt, in dem ein Tier einen Menschen angesteckt hätte (der umgekehrte Fall ist schon vorgekommen). Aufgrund der uns vorliegenden Forschungsergebnisse und des Platzes, den wir im Park bieten können, gehen wir davon aus, dass das Risiko einer Infektion sehr gering ist. Wir bitten Sie aber darum, den Tieren möglichst viel Platz zu lassen.

Ihr Besuch

  • Apenheul hat einen großen Besucherparkplatz, auf dem Sie zum öffentlichen Tarif parken können. Die Eingänge des Parkplatzes befinden sich an der Burgemeester Roosmale Nepveulaan sowie der J.C. Wilslaan in Apeldoorn. Vom Parkplatz aus laufen Sie noch ungefähr 10 Minuten bis zum Eingang von Apenheul.

  • Am Parkeingang Berg & Bos (gegenüber des Parkplatzes von Apenheul) steht eine begrenzte Anzahl von Rollstühlen zum Ausleihen zur Verfügung. Sie bezahlen 1 Euro Kaution pro Rollstuhl. Das Reservieren von Rollstühlen ist leider nicht möglich.

  • Wir haben bei Apenheul keine Buggys oder Bollerwagen. Selbstverständlich sind Sie jedoch mit Ihrem eigenen Buggy oder Bollerwagen in unserem Park herzlich willkommen.

  • Im Zusammenhang mit Infektionsgefahr und Schreckreaktionen der Tiere ist es nicht erlaubt, Haustiere mit nach Apenheul zu nehmen. Das gilt auch für Blinden- und Assistenzhunde. 

  • Ja, Sie können Apenheul das ganze Jahr über mit einer Gruppe besuchen.

    Informieren Sie sich über Apenheul als Ort für Ihre Versammlung oder Veranstaltung oder für einen privaten Gruppenbesuch.

  • Wir entwickeln momentan am Ende der Route ein neues Gebiet, in dem die Affen sich frei bewegen können. Die Eröffnung des Gebiets findet 2023 statt.

Online Eintrittskarten

  • Die Kassen sind nicht geöffnet. Sie haben eine Jahreskarte für einen anderen Park und möchten einen Rabattgutschein einlösen? Dann melden Sie sich bitte am Besucherempfang von Apenheul (und legen Sie Ihre Jahreskarte, den Rabattgutschein und ein Zeitfenster-Ticket vor).

  • Ja, wenn Sie die RUHR.TOPCARD beim Besucherservice vorzeigen, erhalten Sie Rabatt auf den Eintrittspreis. Reservieren Sie aber unbedingt vorab ein Datum und ein Zeitfenster auf apenheul.de/webshop. Klicken Sie auf den Button „Ich habe schon eine Eintrittskarte”. Am Tag Ihres Besuches können Sie sich mit dem Zeitfenster-Ticket und Ihrer RUHR.TOPCARD bei beim Besucherservice melden und dort den rabattierten Eintrittspreis bezahlen (es ist keine Barzahlung möglich).

  • Ja, es ist möglich, Apenheul-Geschenkgutscheine einzulösen. Sorgen Sie dafür, auch ein Zeitfenster-Ticket zu reservieren. Klicken Sie dafür auf dieser Seite den Button „Ich habe schon eine Eintrittskarte“ an. Melden Sie sich mit dem Geschenkgutschein und dem Zeitfenster-Ticket am Besucherempfang von Apenheul.

  • Ja, die Eintrittskarte kann auch von Ihrem Smartphone oder Tablet gescannt werden.

  • Auf den bereits gekauften Eintrittskarten steht ein Gültigkeitsdatum. Bitte beachten Sie, dass Sie zudem auf unserer Website ein (kostenloses) Zeitfenster-Ticket reservieren müssen. 

  • Ja, wenden Sie sich dafür bitte an den Ticketcounter unter info@ticketcounter.nl.

  • Die von Ihnen gekauften Eintrittskarten waren (an einem bestimmten Tag) in der Saison 2021 gültig. Leider sind sie 2022 nicht mehr gültig.

  • Um Ihnen ein einmaliges Erlebnis zu ermöglichen, verteilen wir die Zahl der Besucher auf den ganzen Tag. Um diese Verteilung auch noch im letzten Moment garantieren zu können, bieten wir Last-minute-Eintrittspreise. Diese Preise variieren je nach Tag und Zeitpunkt. Besucher sind durchschnittlich vier Stunden in unserem Park. Es lohnt sich also, den Park auch nach 12 Uhr zu besuchen.

  • Ja, um Ihnen ein einmaliges Erlebnis zu ermöglichen, verteilen wir die Zahl der Besucher auf den ganzen Tag. Dabei hilft uns die Reservierung eines Zeitfensters.

    Jahreskarteninhaber brauchen kein Zeitfenster zu reservieren. 

Saisonkarte

  • Einlass in den Park erhalten Sie, wenn Sie sowohl Ihre Jahreskarte vorweisen können. Ein Zeitfenster-Ticket brauchen Sie nicht.

  • Ein Passfoto ist nicht notwendig. Sie können über Ihr Benutzerkonto ein Passfoto heraufladen.

  • Ja, Sie können die gleiche Karte behalten. 

  • Für Kinder bis einschließlich zwei Jahre ist der Besuch in Apenheul kostenlos. Sie benötigen also keine Jahreskarte. Wenn Ihr Kind drei Jahre alt wird, zahlen Sie den Eintrittspreis für Kinder. Wird Ihr Kind im Laufe der Apenheul-Saison drei Jahre alt? Dann könnte es sich lohnen, bereits eine (preisgünstige) Jahreskarte zu erwerben.

  • 2022 machen wir auf apenheul.de/saisonkarte bekannt, welche Ermäßigungen Sie mit Ihrer Apenheul Saisonkarte erhalten. Die Gutscheine für Ermäßigungen können Sie dann selbst herunterladen und so auch preisgünstig von anderen Ausflügen profitieren. Die Monatsangebote finden Sie 2022 ebenfalls auf dieser Seite.

     

  • Es kann sein, dass wir keine oder eine falsche E-Mail-Adresse von Ihnen haben. Schicken Sie in diesem Fall eine E-Mail an info@apenheul.nl. Geben Sie darin Ihren Namen, Ihren Geburtstag sowie die E-Mail-Adresse für Ihr Benutzerkonto an. Wir werden Ihr Benutzerkonto dann einrichten und Ihnen die Anmeldedaten zuschicken.

  • Sie können das Passwort am besten aus der E-Mail mit den Anmeldedaten, die wir Ihnen geschickt haben, kopieren. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie keine Leerzeichen mitkopieren. Gelingt das Anmelden immer noch nicht? Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihrer Frage sowie Ihren Anmeldedaten an info@apenheul.nl.

  • Es kann sein, dass Sie eine veraltete Version Ihres Internetbrowsers nutzen. Im Zusammenhang mit der Internet-Sicherheit empfehlen wir Ihnen, jederzeit die aktuellste Version des Browsers zu installieren. Das Problem wird damit wahrscheinlich gelöst sein. Gelingt das Anmelden immer noch nicht, dann versuchen Sie es auf https://apenheulentree.customers.ticketcounter.eu/dashboard.

  • Sie können Ihre Daten folgendermaßen ändern:

      • Melden Sie sich hier an.
      • Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, mit der Ihre Mitgliedschaft bei uns registriert ist.
      • Erstellen Sie ein Passwort.
      • Nach Erstellung des Passwortes erhalten Sie automatisch eine E-Mail von uns. Klicken Sie auf den Link in der E-Mail, um Ihren Account zu bestätigen.
      • Nach der Anmeldung können Sie im Menüpunkt Account und Pass-Inhaber Ihre Daten ändern und speichern.
  • Wahrscheinlich haben Sie und Ihre Familienmitglieder unterschiedliche Benutzerkonten erhalten. Wir können Ihr Benutzerkonto und das Ihrer Familienmitglieder jedoch zusammenfügen. Auf diese Weise können sie alles von einem Benutzerkonto aus regeln. Schicken Sie einfach eine E-Mail an info@apenheul.nl. Geben Sie darin an, an welche E-Mail-Adresse das Benutzerkonto gekoppelt werden soll. Teilen Sie uns in dieser E-Mail auch Ihren Namen, die Namen Ihrer Familienmitglieder sowie Ihre Geburtstage mit.

  • Sie können bei uns Ihre Anmeldedaten erneut anfordern.

      • Gehen Sie auf die Anmeldeseite.
      • Klicken Sie auf der Seite auf „Vergessen?“
      • Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die bei uns hinterlegt ist.

    Wir schicken Ihnen die Anmeldedaten dann per E-Mail zu. Bitte beachten: Wenn Sie eine andere E-Mail-Adresse als die bei uns hinterlegte angeben, können wir Ihnen leider keine Anmeldedaten zuschicken. Schicken Sie in diesem Fall eine M-Mail an info@apenheul.nl und geben Sie dabei Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und die E-Mail-Adresse an, die mit Ihrem Account verbunden werden soll. Dann sorgen wir dafür, dass Sie sich doch wieder einloggen können.

  • Die Schaltfläche für das Verlängern bleibt immer sichtbar. Auch wenn Sie Ihre Saisonkarte bereits verlängert haben. Der Titel Ihrer Saisonkarte gibt an, für welche Saison diese gilt. Steht in der Übersicht beispielsweise „Saisonkarte 2022“? Dann gilt diese für die Saison 2022. Sie brauchen die Schaltfläche für das Verlängern dann nicht beachten.

  • Ja, wenden Sie sich dafür bitte an den Ticketcounter unter info@ticketcounter.nl.

  • Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie Ihre Jahreskarte beim Besucherservice.

Tiere

  • In Apenheul gibt es etwa 35 Affenarten, insgesamt rund 300 Affen. Möchten Sie wissen, welche Affenarten in Apenheul leben? Dann schauen Sie in unser Affen-ABC.

  • Die Affen, die in Apenheul leben, sind fast alle in einem Tierpark geboren. Wir kooperieren mit Tierparks weltweit und tauschen untereinander Tiere aus. So erhalten wir die Gesundheit der Tiere in den Parks. Möchten Sie mehr erfahren? Dann schauen Sie auf unsere Seite Zuchtprogramme.

  • Jeder Affe erhält eine spezielle Nahrung. Diese Nahrung ist für jede Affenart anders. Die meisten Affen fressen vor allem Gemüse wie Endivien, Chicorée und Möhren. Es gibt aber auch Affen, die sich von Blättern ernähren. Zudem lieben Krallen- und Totenkopfaffen knusprige Insekten.

    Viele Menschen glauben, dass Affen häufig Bananen fressen. Aber das stimmt nicht. Bananen sind nämlich für Affen nicht besonders gesund: Sie enthalten relativ viel Zucker und wenig Ballaststoffe.

  • Wenn Affen in einen anderen Tierpark umziehen, bevorzugen wir den Transport mit einem Auto. Meistens begleitet ein Tierpfleger den Transport, sodass der Affe auf der Fahrt und die ersten Tage in seinem neuen Zuhause eine vertraute Person um sich hat. So ein Umzug ist nämlich wirklich aufregend!

  • Das Höchstalter von Affen unterscheidet sich von Art zu Art. Gorillas, Orang-Utans und Bonobos können in Tierparks 45 bis 50 Jahre alt werden. Totenkopfaffen werden bis etwa 20 Jahre alt, und ein Goldgelbes Löwenäffchen ist schon mit 14 Jahren steinalt.

  • Nein, die Tierpfleger streicheln die Affen nicht. Die Affen mögen es nämlich gar nicht, gestreichelt oder festgehalten zu werden. Sie fühlen sich dann bedroht. Darum lassen wir die Tiere einfach in Ruhe.